Asmodus Minikin V2 im Check: Akkuträger!

Minikin V2 Testbericht: Fazit

Die Minikin ist ein sehr guter Akkuträger, der euch viel Freude bereiten wird. Besonders Toll finde ich den Gummi Lack, ich erwische mich immer wieder dabei wie ich sie in die Hand nehme. Das Display ist sehr informativ und wirkt nicht überladen. Sobald man sich an die Bedienung mit dem Streichen gewöhnt hat, fällt es sehr leicht von der Hand. Besonders gut sind die Informationen die Ihr während des Dampfens bekommt, so wird zum Beispiel die Akkulast, die Zugdauer sowie die Spannung mit der die Box gerade feuert angezeigt. Wenn du nicht gerade auf die Idee kommst, die Box auf 150W zu betreiben, halten die Akkus sehr Lange.

Pro

  • sehr handlich
  • gutes Handgefühl
  • großes Leistungsbereich
  • schönes und übersichtliches Display
  • viele Einstellungsmöglichkeiten
  • starker Chip

Kontra

  • relativ hoher Preis
  • Touch Steuerung ist am Anfang leicht knifflig

Unsere Note

sehr gut

Minikin V2 Testbericht: Lieferumfang

Die Verpackung

In einer ansprechend schönen blauen Kartonverpackung mit Klarsichtfenster im Deckel habe ich den Akkuträger bekommen. Die Verpackung wirkt auf mich sehr hochwertig. Auf einer der unteren Seiten befindet sich ein “Scratch and Check” Aufkleber, mit dem ich mittels des Rubbelcodes die Echtheit des Gerätes feststellen kann. Zusätzlich ist auch ein QR Code auf dem Aufkleber, der aber so klein gehalten ist, dass er nicht von meinem Handy Scanner erkannt wurde.

Der Lieferumfang

Neben dem Akkuträger (in meinem Fall in Farbe Schwarz) habe ich noch ein Ladekabel mit USB auf MiniUSB und eine Betriebsanleitung mitgeliefert bekommen. Da die Minikin keinen fest verbauten Akku hat, müssen 2 18650er Akku Zellen gesondert gekauft werden.

Minikin V2 Testbericht: Der Akkuträger

Technische Daten

  • Akkus: 2x 18650 Akkuzellen (nicht im Lieferumfang)
  • Bildschirm: Touch Screen mit 25 mm Diagonale
  • Maximale Spannungsausgabe: 7,5V
  • Leistungsbereich: 5-180W
  • Temperaturbereich (TC Modus): 100°C - 300°C oder 212° - 572°F
  • Verdampfer Widerstandsbereich: 0,1 - 2,5 Ohm
  • Maximale Pulslast: 45 A
  • Ladestrom: 5V / 1A
  • Chipsatz: GX-180-HT
  • Anschluss: 510er aus Edelstahl gefedert
  • Gewicht (mit Akkus): 161 g (251 g)
  • Höhe / Breite/ Tiefe: 79,9 mm / 41,6 mm / 38,3 mm

Die Haptik

Die Minikin ist ein sehr handlicher Akkuträger und die Feuertaste ist nach meinem Empfinden sehr gut Platziert. Dank der Speziellen gummiartigen Lack Beschichtung, hat sie ein angenehmes Handgefühl. Gewichtstechnisch ist es nicht zu erschwerlich sie über längere Zeit zu tragen.

Der Akkuträger

Verdampfer mit einem Durchmesser von 25mm finden auf ihr Platz ohne lästiges überstehen. Über das MicroUSB Kabel lassen sich die Akkus Laden (wir empfehlen ein externes Ladegerät zu verwenden), jedoch ist sie nicht passthrough fähig. Der Akkudeckel wird von 2 Starken Magneten gehalten und wackelt nicht. Die Entgasungslöcher befinden sich an der Unterseite des Akkuträgers. Der Feuertaster sowie das Touch Display lassen sich einfach bedienen. Das Leistungsspektrum der Minikin ist natürlich mit einer Maximalleistung von 180W sehr groß, empfehlen kann ich das Dampfen auf hohen Leistungen aber nicht, da doch die Akkus recht schnell einbrechen, eine Maximale Leistung von 150W hätte auch gereicht.

Die Bedienung

Ein und Ausschalten lässt sich die Minikin über einen 5 Klick, also 5 mal schnell hintereinander die Feuertaste drücken. Mit einem 3 Klick der Feuertaste lässt sich eine Tastensperre Aktivieren, dies ist in älteren Firmwareversionen nicht möglich. Die weiteren Einstellungen lassen sind angenehm über das Touch Display konfigurieren. Standardmäßig ist dieses gesperrt und dimmt sich automatisch nach einer gewissen Zeit, um Strom zu sparen. Entsperren könnt ihr es einfach in dem ihr mit einem Finger von oben nach unten streicht (bei der Firmware Version V40 lässt sich dies auch in ein 3er Touch Befehl auf das Display ändern). Nun könnt ihr auf eine Vielzahl von Akkuträger Einstellungen zugreifen:

  • Wechsel zwischen PWR, TEMP und TCR Modus
  • Puffzähler
  • Pufflimit
  • Display Helligkeit
  • Einstellung der Leistung oder Temperatur
  • Curved Modus
  • Widerstands Messung

Minikin Firmware Updaten

Das Updaten der Firmware ist bei der Minikin V2 sehr empfehlenswert, da einige Kinderkrankheiten des Chips behoben sind, sowie immer wieder neue Funktionen mit der neusten Firmware zur Verfügung stehen. Um die Firmware Updaten zu können, braucht ihr zwingend einen Windows PC mit USB Anschluss. Anschließend ladet ihr euch auf der Hersteller Webseite von Asmodus die neuste Firmware runter und natürlich das Upgrade Tool. Habt ihr das gemacht entfernt ihr die Akkus aus der Box und haltet die feuertaste Gedrückt während ihr die Box mit dem PC mittels USB Kabel verbindet. Sobald auf dem Display “Download Mode” erscheint kann es losgehen. Einfach auf den “connect” Button drücken, Firmware auswählen und Updaten.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.