Eleaf Melo 4 Verdampfer im Check!

Melo 4 Testbericht: Fazit

Für alle die auf der Suche nach einem guten Tank mit Fertig Verdampferköpfen, zum auf Lunge dampfen, sind, ist der Melo 4 eine echte Empfehlung. Er ist sehr gut verarbeitet, mit einem hervorragenden Befüll System. Der Geschmack und die Dampfentwicklung sind klasse.

Pro

  • günstige Verdampferköpfe
  • gute Dampfentwicklung
  • guter Geschmack
  • leichtes Befüllsystem
  • günstiger Preis

Kontra

  • kleines Tankvolumen (in meiner D22 Version)
  • kein Ersatzglas im Lieferumfang

Unsere Note

sehr gut

Melo 4 Testbericht: Lieferumfang

Die Verpackung

Geliefert bekommen habe ich den Melo 4 D22 Verdampfer in einer Eleaf typischen Kartonverpackung in den Farben Gelb, Grün und Blau. Zentral in der Verpackung befindet sich eine Schaumstoffplatte mit Passform für das gute Stück. An 2 Genuine Siegelaufklebern könnt ihr erkennen ob die Verpackung schon geöffnet war. An einer Seite befindet sich ein Eleaf Aufkleber mit einem QR Code und einer kleinen Folie zum Abziehen unter der sich der Echtheits Code befindet, mit dem ihr überprüfen könnt ob ihr ein Original gekauft Produkt habt.

Der Lieferumfang

Natürlich bekommt ihr den Melo 4 (in meinem Falle in Blau) mit einem Vormontierten 0,3 Ohm Coil, zusätzlich eine 0,5 Ohm Ersatzcoil. Ein Tütchen mit Ersatzdichtungen. Jede Menge Papierkram und eine Bedienungsanleitung in Deutsch. Leider vermisse ich ein Alternatives Drip Tip und ein Ersatzglas im Lieferumfang.

Melo 4 Testbericht: Der Tank

Technische Daten

  • neue Coils/Verdampferköpfe (EC2 in 0,3 und 0,5 Ohm)
  • Top Fill System ohne lästiges Aufschrauben
  • frei einstellbare Airflow Kontrolle mit großer Aussparung
  • primär zum DL (direkt auf Lunge) Dampfen geeignet
  • 510er Gewinde
  • Austauschbares 510er Drip Tip
  • 22mm Durchmesser (bei der D22 Version)
  • Höhe 52,5 mm
  • Gewicht 46,8 g
  • verfügbare Farben Silber, Schwarz, Hellgrün, Hellblau und Rot
  • 2ml Tank Volumen

Der Tank

Mein Test Akkuträger ist die Minikin v2 in der Farbe schwarz und ich muss sagen der Tank macht einen schönen Eindruck aufgeschraubt. Auch wenn die Farben unterschiedlich sind schaut die Kombi, mit dem passendem Drip Tip in Schwarz, recht schick aus. Von der Verarbeitung ist mein Melo 4 Makellos und die Lackschicht schaut gut verarbeitet aus. Der Tank selbst ist in Fünf Einzelteile Zerlegbar wie das Drip Tip, Tankglas, Oberteil und das Basisteil. Das Glas vom Tank wird nur aufgesteckt und bekommt seine Festigkeit durch die zwei Gewinde am Verdampferkopf, die das Oberteil mit der Basis verbindet. Das Drip Tip ist fixiert mit 2 Gummidichtungen.

Befüllen lässt sich der Tank über ein Schiebemechanismus am Oberteil des Tanks, ohne lästiges schrauben bzw. abdrehen von Caps und anderem, gekennzeichnet mit einem kleinen Dreieck. Das befüll Loch ist groß genug, um ihn mit so ziemlich allen Liquid Flaschen zu befüllen. Mit 70/30 Liquids kann man gefahrlos oft hintereinander Ziehen, ohne Kokeln, sofern man nicht auf maximaler Stufe dampft, die uns der Verdampferkopf erlaubt. Selbst im Dauerbetrieb wird der Tank nicht heiß.

Der Geschmack

Ich bin überrascht. Normalerweise Dampfe ich immer mit Selbstwickelverdampfer, aber der Melo 4 mit seinen beiden neu entwickelten EC2 Verdampferköpfen macht entwickelt einen sehr intensiven Geschmack. Die Verdampferköpfe sollen auch in den Melo 3 und 2 passen, ob der Geschmack dort ähnlich gut ist, bleibt offen. Jedenfalls hat er mich total überrascht, natürlich ist er kein 150 Euro Flavor Tank, aber für den Preis mit Fertigcoils, performt er Super. Als Test Liquid habe ich das Anchor Point Tortuga und Steamshots Fan Saft verwendet. Die Dampfentwicklung ist anstandslos und das Zugverhalten bei geöffneter Airflow ist sehr leicht. DTL (auf Lunge) Dampfer kommen hier voll auf ihre kosten. Eine RBA speziell für den Melo 4 habe ich noch keine gefunden.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.