Testbericht zum Vandy Vape Pulse 22 RDA

Pulse RDA Testbericht: Fazit

Wenn du auf der Suche einem kleinen Single Coil Tröpfler bist, ist der Vandy Vape Pulse RDA definitiv für dich sehr Empfehlenswert. Die Geschmacksentwicklung ist dank der kleinen Liquid Kammer ordentlich, jedoch kommt er natürlich nicht ganz an ein Highend Produkt ran. Die Airflow lässt sich sehr leicht einstellen und der Verdampfer hat bei voll geöffneter Luftzufuhr ein sehr Leichtes zugverhalten. “DL” direkt auf Lunge Dampfer kommen hier auf ihre Kosten. Für den Verkaufspreis von unter 30€ bekommst du einen ordentlichen Verdampfer, mit hochwertiger Verarbeitungsqualität. Besonders wenn du auf der Suche nach einem Tröpfler zum Bottom Feeden bist, ist der Pulse RDA eine gute Wahl. Von mir bekommt er den Daumen hoch!

Pro

  • sehr gute Dampfentwicklung
  • günstiger Anschaffungspreis
  • 2 Drip Tips im Lieferumfang
  • einfach zu Wickeln
  • umfangreiches Zubehör
  • für Squonker Mods auch geeignet

Kontra

  • die Drip Tips könnten ein Tick länger sein
  • keine fertigen Coils im Lieferumfang

Unsere Note

sehr gut

Pulse RDA Testbericht: Lieferumfang

Geliefert bekommen habe ich den Pulse Rda in einer kleinen blauen Kartonschachtel, die mit einer Klarsichtfolie eingeschweißt ist. Um die Echtheit zu garantieren, befindet sich an der Seite der Verpackung ein QR Code mithilfe ich die Echtheit feststellen kann. Dafür musste ich einfach den Viereckigen Code mit einer Handy App Scannen und schon erscheint die Herstellerseite, auf meinem Mobiltelefon. Dort ist dann für dich einfach abzulesen, ob es sich um ein Original handelt (Seriöse Deutsche Händler wie Classy, verkaufen keine Clone, dies ist aber umso mehr interessant bei Händlern aus Fernost). Nun zum Inhalt; natürlich der Pulse RDA (in meinem Falle in Rainbow), ein zweites kleineres Drip Tip, eine praktische Wickelhilfe, ein universal Schraubenzieher (in der altbekannten Dreiecksform), ein Tütchen mit Ersatzteilen (Dichtungen, Fixierschrauben, ein Adapter für 510er Drip Tips und einen Squonker Pin) und zu guter Letzt, natürlich die Bedienungsanleitung mehrsprachig.

Pulse RDA Testbericht: Das Gerät

Im Vergleich zu anderen Drippern ist der Pulse RDA etwas kleiner und er ist nur für den Single Coil Betrieb ausgelegt. Er hat einen Durchmesser von 22mm und ist mit dem vormontierten Drip Tip 34mm hoch (ohne die 510er Gewindeschraube). Er hat ein Gewicht von 37g. Durch seine kleine Bauart passt er auf so ziemlich auf alle Akkuträger mit 510er Anschluss, doch ich würde dir designtechnisch nicht Empfehlen ihn auf eine große Box zu schrauben, zumal braucht man bei einem Single Coil RDA sowieso kein Akkuträger mit 3 Akkus.

Wie die Mehrheit der Dripper Verdampfer hat der Pulse RDA kein 2 Post Deck sondern eine Art Postless Deck in der die Coil von oben in richtung Liquid Wanne reingesteckt wird und dann an den Seiten mit 2 Kreuzschlitz schrauben festgezogen. Isoliert ist der Pluspol dabei mittels einem Peek Isolators. In meinem Falle habe ich mittels der Mitgelieferten Wickelhilfe eine Clapton Coil mit 9 Windungen und einem Widerstand von 0,6 Ohm eingebaut. Zu beachten ist, die Coil muss schräg stehend zu den Coil Befestigungslöchern eingebaut werden, damit nachher die Top Cap passt. Dies ist aber für dich einfach zu realisieren, da an der Liquid Wanne 2 gegenüberliegende kerben sind, in die man die Wickelhilfe positioniert, an der die Coil aufgewickelt ist. Damit könnt ihr sicherstellen das die Coil nachher richtig sitzt und die Topcap nicht berührt. Die Topcap selbst ist Zweiteilig und hat an den Seiten je Seite 2 Airflow Kanäle, die die Luft von der Seite schräg unter die Coil leiten. An der Innenseite der Top Cap befinden sich 2 Nasen, um die Top Cap auf dem Deck in Position zu halten. Festgehalten wird dabei die Top Cap sowie der zweite obere Teil der Top Cap an jeweils 2 Dichtungs O Ringen. Den Zugwiderstand kannst du nach Belieben einstellen, in dem du die obere Top Cap drehst und somit der Durchgang der Air Flow Löcher sich verändert. Das vormontierte Mundstück, in Transparent Ockergelb, ist ein sogenanntes Wide Board Tip Tip und hat eine große Öffnung 10mm, aber nur eine Kaminhöhe von 8mm, mit ziemlich dicken Seitenwänden. Das zweite Drip Tip, in Schwarz, im Lieferumfang ist dem anderen sehr ähnlich, hat auch eine 10mm Öffnung, jedoch mit schmalen Seitenwänden und einer Kaminhöhe von 10mm. Festgehalten an der Top Cap wird das Drip Tip mittels eines O Rings. Der Vergoldete und Zweigeteilte Pluspol Pin lässt sich mittels eines Schraubenziehers Verstellen und ist nicht Wackelig. Da der Pin je nach Einstellung raussteht, kann der Pulse Rda auch auf mechanischen Akkuträgern und Tube Mods gefahrlos betrieben werden. Alternativ lässt sich dieser auch mit dem Squonker Pin ersetzen, für Squonker Mods. Die Liquid Kammer des Pulse RDA’s ist für ein 22mm Verdampfer Ordentlich groß und es lässt sich sehr einfach die Watte verlegen. Nachtröpfeln kann man über das Drip Tip, oder den oberen Teil der Top Cap, der sich einfach abziehen lässt. Ausgelegt soll der Pulse RDA auch für den Squonker (Bottomfeeder Mods) Betrieb sein. Die Verdampfer Kammer ist sehr klein gehalten, Flavor Chaser ähnlich, was uns auf eine gute Geschmacksentwicklung hoffen lässt.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.